Sie sind hier

Termine

Überregionale Termine

23. 05. - 25. 05.

Internationaler Kongress: Karl Marx 1818 - 2018

Konstellationen, Transformationen, Perspektiven - Mehrtägige Veranstaltung u.a. mit Historikerin Gisela Notz in Trier

Im Rahmen des dreitägigen internationalen Kongresses geht es um eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Karl Marx. Vom 23. bis 25. Mai 2018 stehen sechs Sektionen und eine Podiumsdiskussion auf dem Programm. Mit von der Partie ist die Historikerin und Sozialwissenschaftlerin Gisela Notz (Mitglied im gbs-Beirat), die am 24. Mai zum Arbeitsbegriff von Marx aus feministischer Perspektive sprechen wird. (weiter...)

24. 05.

(Un)popular Science

Diskussionsveranstaltung u.a. mit der Ärztin Natalie Grams in Heidelberg

Faktenbasierte Wissenschaft ist nicht immer populär. Geht es beispielsweise um Erkenntnisse gegen die Homöopathie, erhitzen sich schnell die Gemüter. Doch Wissensschaffende müssen sich populistischen Debatten entgegenstellen, und beispielsweise Tierversuche und embryonale Stammzellforschung abgewogen debattieren. Da hilft es mitunter, dass Fakten frei verfügbar sind und man einen Wissensschaffenden schlichtweg anrufen kann. Der March for Science Heidelberg lädt vier diskussionsfreudige Wissensschaffende ein, zu durchaus umstrittenen Themen der Wissenschaften vorzutragen und mit dem Publikum zu diskutieren. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

26. 05.

100 Jahre Frauenwahlrecht

Vortrag von Gisela Notz im Rahmen des Symposiums "Geschichte der Frauenbewegung" in Berlin

Im November 1918 war es endlich soweit. Frauen erhielten in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht. Zahlreiche Frauen hatten im Vorfeld dafür gekämpft. Und wie sieht es heute, 100 Jahre später, aus? Was verbinden Frauen mit dem Wahlrecht? Vor dem Hintergrund von Politikverdrossenheit, Rechtspopulismus und einem Backlash zu teils tradierten Rollen- und Familienmustern ist es wichtiger denn je, dass Frauen von ihrer Stimme Gebrauch machen. (weiter...)

Foto: Michael Hudler

01. 06.

Alternativmedizin: Eine Alternative zur Medizin?

Vortrag von Dr. med. Natalie Grams in Heidelberg

Homöopathie, Bachblüten, TCM und Osteopathie – die Angebote der Pseudomedizin sind mittlerweile fest verankert in der Gesellschaft und haben es teilweise bis an Universitäten geschafft. Mit den suggestiven Etiketten „ganzheitlich“ und „natürlich“ haben sie erreicht, dass die Bedeutung von tatsächlicher Wirksamkeit eines Verfahrens hinter einem guten Gefühl zurücktritt. Dass dies mitunter zu einer kompletten Ablehnung der modernen Medizin führt und mit Impfgegnerschaft und Virenleugnung verbunden sein kann, ist dramatisch und manchmal lebensbedrohlich. (weiter...)

06. 06.

Religion first?

Podium zur Frage der Diskriminierung nicht religiöser Menschen in Deutschland in Berlin

Ein Podium zur Frage der Diskriminierung nicht religiöser Menschen in Deutschland und zur Zukunft der Religions- und Weltanschauungspolitik am Beispiel Berlins. (weiter...)