Sie sind hier

Termine

Überregionale Termine

20. 05.

DGHS: "Warum kein Anspruch (und nicht nur ein Recht) auf Suizidhilfe?"

Vortrag und Diskussion mit Professor Dieter Birnbacher in Düsseldorf

Seitdem das Bundesverfassungsgericht im Februar 2020 das Recht auf Suizidhilfe bekräftigt hatte, interessieren sich immer mehr Menschen für Informationen, welche Voraussetzungen sie für einen solchen Weg des selbstbestimmten Sterbens erfüllen müssten. Ärztinnen und Ärzte sowie Vereine stehen als Freitodbegleiter den Sterbewilligen bei. Welche Erfahrungen machen Helfende im Umgang mit anfragenden Schwerstkranken? Sind die Beratungsangebote ausreichend oder drohen Gefahren? Und besteht überhaupt ein gesetzlicher Regelungsbedarf für hilfswillige Mediziner? Wie hilft die DGHS bei entsprechenden Anfragen? DGHS-Vizepräsident Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Birnbacher im Gespräch zur aktuellen Situation der Freitodbegleitung / Suizidhilfe in Deutschland. (weiter...)

Sabrina Gröschke / Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung

20. 05.

Rückkehr der Engelmacher? Medizinische Grundversorgung bei Schwangerschaftsabbrüchen in Deutschland

Podiumsdiskussion in Heidelberg

Die Ampel-Regierung hat klar vereinbart, den umstrittenen Paragraf 219a, welcher Werbung für Schwangerschaftsabbrüche unter Strafe stellt, endgültig zu streichen. Sexuelle Selbstbestimmung bedeutet auch, dass Frauen, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen für einen Abbruch entscheiden, eine medizinische Abtreibung ermöglicht wird. Doch wie sieht es mit der Versorgungssituation hinsichtlich des Angebots medizinischer Schwangerschaftsabbrüche aus, allgemein und im Heidelberg-Rhein-Neckar-Kreis? Welche bürokratischen oder praktischen Hürden gibt es? Braucht es mehr medizinisches, politisches oder soziales Engagement? (weiter...)

Zeichnung: Jacques Tilly

23. 05.

Kirchliches Arbeitsrecht - Reformieren oder abschaffen?

Podiumsdiskussion in München

Spätestens seit der TV-Dokumentation "Wie Gott uns schuf", in der sich Anfang des Jahres in der ARD zur besten Sendezeit 125 Beschäftigte als queer outeten, ist das kirchliche Arbeitsrecht enorm unter Druck. Ein guter Anlass für den Bund für Geistesfreiheit München, mit Beschäftigten aus der katholischen und evangelischen Kirche den sog. "Dritten Weg des kirchlichen Arbeitsrechts" zu diskutieren. Die Veranstaltung findet am 23. Mai 2022 um 19 Uhr im Tagungszentrum der Münchner Aidshilfe statt. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

27. 05. - 29. 05.

Die "Fackel der Aufklärung" muss weitergetragen werden

gbs-Sommerforum für Nachwuchstalente am Stiftungssitz in Oberwesel

Seit ihrem Bestehen hat die Giordano-Bruno-Stiftung als Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung erstaunlich viel bewegen können. Doch wer wird die "Fackel der Aufklärung" weitertragen, wenn die heutigen Aktiven altersbedingt abtreten müssen? Mit dem Sommerforum vom 27.-29. Mai am gbs-Sitz in Oberwesel spricht die Stiftung gezielt junge Menschen an, die sich für die Leitideen des evolutionären Humanismus engagieren wollen. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

29. 05.

8:30 Uhr (SWR2): Den Dichter Rilke neu entdecken - Lesekompass durch die "Duineser Elegien"

Philisoph Franz Josef Wetz zu Gast im SWR2-Radio Wissen

Rainer Maria Rilkes "Duineser Elegien", veröffentlicht 1922, umgibt seit jeher eine besondere Aura. Millionen Ausgaben stehen in privaten wie öffentlichen Bücherregalen: ungelesen bewundert und unverstanden bestaunt. Aufgrund ihrer zum Äußersten verfeinerten Sprache bleibt Rilkes lyrische Philosophie oft auch nach mehrmaliger Lektüre unverständlich. Doch hinter den schillernden Worten steht ein faszinierender Blick auf Mensch und Welt, der sich in klare, verständliche Worte fassen lässt. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als den wahren Sinn des Lebens. Der Philosoph Franz Josef Wetz erschließt die Kerngedanken dieses komplexen Werks. (weiter...)