Sie sind hier

Termine

Überregionale Termine

Foto: Jeremy Danger

03. 08.

Veranstaltung fällt aus: Verschwörung - Warum die Rationalen den Irrationalen Glauben schenken

Vortrag von Michael Shermer im Haus der Wissenschaft in Bremen

Nichts geschieht zufällig, alles hängt zusammen, und es gibt keine Zufälle: Das ist die Essenz des Verschwörungsdenkens. In seinem neuen Buch "Conspiracy" gibt Michael Shermer einen umfassenden Überblick über Verschwörungstheorien - wer sie glaubt und warum, welche real sind und was wir gegen sie tun sollten. Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Verschwörungstheorien, die lange Zeit nur am Rande der politischen Landschaft Amerikas zu finden waren, gehören heute zum Mainstream: 147 Mitglieder des Kongresses haben für Einwände gegen die Präsidentschaftswahlen 2020 gestimmt, die sich auf eine unbewiesene Theorie über einen manipulierten Wahlprozess stützen, die von der mysteriösen Gruppe QAnon verbreitet wird. Dies ist jedoch nur das jüngste Beispiel in einer langen Geschichte von Ideen, zu denen die satanische Panik der 1980er Jahre, die Neue Weltordnung und die Verschwörungstheorien des Vatikans, Ängste über fluoridiertes Wasser, Spekulationen über die Ermordung von Präsident John F. Kennedy und die Vorstellungen, dass das Sandy-Hook-Massaker eine Operation unter falscher Flagge und 9/11 ein Insider-Job war, gehören.

In Conspiracy gibt Michael Shermer einen umfassenden Überblick über Verschwörungstheorien - wer sie glaubt und warum, welche real sind und was wir gegen sie tun sollten. Das Vertrauen in Verschwörungstheorien, so schreibt er, ist unabhängig von Geschlecht, Alter, Rasse, Einkommen, Bildungsstand, beruflicher Stellung und sogar politischer Zugehörigkeit. Ein Grund dafür, dass die Menschen an diese Verschwörungen glauben, ist laut Shermer, dass genügend von ihnen richtig sind, so dass wir uns konstruktiv verschwörerisch verhalten sollten: Wahlen wurden manipuliert (LBJs Senatsrennen 1948); Mediziner haben Patienten in ihrer Obhut absichtlich geschädigt (Tuskegee); ihre Regierung lügt Sie an (Watergate, Iran-Contra und Afghanistan); und, tragischerweise, verschwören sich einige Erwachsene, um Kinder sexuell zu missbrauchen. Shermer zeigt jedoch, dass auch andere Faktoren eine Rolle spielen: Angst und das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren, spielen bei verschwörerischen Wahrnehmungsmustern ebenso eine Rolle wie bestimmte Persönlichkeitsmerkmale. (Text zum Buch, Veröffentlichungstermin 25. Oktober 2022)

Der US-amerikanische Psychologe und Wissenschaftsjournalist Dr. Michael Shermer ist Gründer der Skeptics Society, Herausgeber des Magazins SKEPTIC und Verfasser vieler grundlegender Werke rund um die Unterscheidung zwischen Glauben und Wissen. Er hat sich besonders als Kritiker des Kreationismus und der Holocaust-Leugnerszene einen Namen gemacht. Im November 2018 erschien die deutsche Ausgabe von „The Moral Arc“: Der moralische Fortschritt im Alibri Verlag (gefördert von der Richard Dawkins Foundation Deutschland).

Achtung: Die Veranstaltung fällt aus und wird zu einem späteren, noch festzulegenden Termin nachgeholt.

http://www.michaelshermer.com
http://www.skeptic.com