Sie sind hier

Termine

Überregionale Termine

Foto: Evelin Frerk

02. 09.

Ernst Ortlepp und die "Religion"

Vortrag von Hermann Josef Schmidt in Zeitz

Der zensurverfolgte Dichter Ernst Ortlepp war wohl einer der wichtigsten Anreger des jungen Friedrich Nietzsche. Hermann Josef Schmidt weist in seinem Vortrag nach, dass sich Ortlepps Auseinandersetzung mit dem Theeodizeeproblem schon früh zu beeindruckend formulierter fundamentaler Religions- und zumal Christentumskritik steigert. Dabei bediente sich Ortlepp einer raffiniert angewandeten Mehrfachstrategie, um seine spezielle Art oft brillant exponierter Religionskritik möglichst zensurresistent dank zuweilen peinlich übertriebenen Gotteslobs dennoch veröffentlichen zu können. (weiter...)

16. 09.

Sexuelle Selbstbestimmung ist ein Menschenrecht

Aktionstag "Solidarität und Vielfalt" in Berlin

Jedes Jahr im September findet in Berlin-Mitte ein "Marsch für das Leben" statt. Christlich-fundamentalistische sowie rechtsnationale Gegner*innen des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung fordern dort das totale Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen – in Deutschland und Europa. Diese Kräfte treten außerdem ein gegen die Vielfalt von Lebensentwürfen, sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten. Um diesen reaktionären Strömungen entgegenzutreten und ihren zunehmenden politischen und gesellschaftlichen Einfluss zu stoppen, ruft ein breites Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung (neben der gbs u.a. HVD, LSVD, pro familia, terre des femmes, GEW, Teile der SPD, der Grünen und der Linken) zum Aktionstag unter dem Motto "Solidarität und Vielfalt" am 16. September 2017 in Berlin am Brandenburger Tor auf. (weiter...)

16. 09.

Street Epistemology nach Peter Boghossian

Vortrag und Diskussion mit Diplom-Psychologe Volker Dittmar in Bremen

"Street Epistemology ist kurz gesagt ein dialektischer Ansatz mit dem Ziel, Menschen zur Reflexion über die Verlässlichkeit der Methode zu bringen, die sie nutzen, um zu ihren grundlegenden Überzeugungen zu gelangen." (hpd) (weiter...)

Droemer

29. 09.

"Ist der Islam noch zu retten?"

Vortrag von Hamed Abdel-Samad in Dillingen

Die Angst vor dem Islam geht um in Europa. Zu Recht, sagt Hamed Abdel-Samad, denn er ist eine Religion, die zu Gewalt und Diskriminierung aufruft. Das ist nur eine Lesart des Koran, erwidert der Münsteraner Professor Mouhanad Khorchide und fordert für den Islam eine Reformation, denn er sei im Kern eine Religion der Barmherzigkeit. Vor dem Hintergrund der aktuellen Krise des Glaubens, der islamischen Staaten und der islamischen Gemeinschaften im Westen diskutieren Hamed Abdel-Samad und Mouhanad Khorchide kontrovers zentrale Fragen dieser Religion. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

24. 10.

"Die verborgene Natur der Liebe"

Ein Vortrag von Prof. Dr. Thomas Junker in Bremen

Es ist riskant zu lieben. Doch Liebe gibt dem Leben Sinn und verspricht einzigartige Momente der Lust. Die Biologie bewahrt uns bei der Suche nach Liebesglück und sexueller Lust vor falschen Ideen über unser Liebesleben. Sie deckt die Weltfremdheit der traditionellen Sexualmoral ebenso auf wie die Lebensfeindlichkeit gerade angesagter gesellschaftspolitischer Vorstellungen. (weiter...)